Lukas Reichel wird im NHL Draft mit Pick 17 von den Chicago Blackhawks gedraftet

Im Frühjahr/Sommer 2018 als uns zugetragen wurde, dass sich die Brüder Thomas und Lukas Reichel grad das Sportforum ansehen konnte kaum jemand was mit den Namen anfangen.
Klar, man kannte den berühmten Onkel Robert, man kannte den Vater Martin, der 2017 in die deutsche Eishockey Hall of Fame aufgenommen wurde und die wahren Hockey Nerds kannten noch den Cousin Kristian, der seit 2018 in der AHL bei den Manitoba Moose spielt und kürzlich einen Vertrag bei den Winnipeg Jets unterschrieben hat. Aber Thomas und Lukas Reichel? Nie gehört!
Damals hieß es schon, dass der jüngere Bruder das größere Talent ist und es bewahrheitete sich.
Schon die Vorbereitung 2018 absolvierte Lukas bei den Profis und spielte Ende August 2018 gegen das Jugendteam seines Vaters, wie Daniel Goldstein sich erinnerte.

Die Saison 2018/2019 absolvierte Lukas Reichel dann bei den Eisbären Juniors in der DNL und auch in der U17 hatte Reichel einige Einsätze.
In der DNL absolvierte Reichel insgesamt 37 Spiele und erzielte 49 Punkte (16 Tore / 35 Vorlagen).
Unten seht Ihr das erste #Hauptstadteishockey Foto von Lukas Reichel Foto aus dem September 2018.

In der Vorbereitung für die Saison 2019/2020 ist Reichel dann, ohne den Umweg DEL2, direkt in das DEL-Team gekommen. An der Seite der erfahrenen Ex-NHL Profis Maxim Lapierre und Zimmerpartner PC Labrie mauserte er sich schnell zu einer festen Größe im Eisbären-Kader und die NHL-Scouts gaben sich in der Mercedes-Benz Arena die Klinke in die Hand.
Am Anfang der Saison bekam er nur ein C-Ranking vom NHL Central Scouting Bureau aber vom Midterm Ranking bis zum Final Ranking verbesserte sich Reichel in der Liste der internationalen Skater stetig. Erst auf Platz 14 und dann auf Platz 11.
Im Eis-Dynamo Interview verriet uns Lukas Reichel, dass er im Juni 2020 gern beim NHL Scouting Combine teilnehmen wollte aber das war noch vor der Corona-Pandemie, die alles veränderte.

Die erste Profi-Saison schloss Reichel mit 42 Spielen und 24 Punkten (12 Tore / 12 Vorlagen) ab. Für einen Rookie waren das gar keine schlechten Werte. Am 26. Juni sollte es in Montreal dann eigentlich soweit sein, die Familie Reichel würde im Bell Centre sitzen und darauf warten, dass eins der 31 NHL-Teams auf der Bühne den Namen Lukas Reichel aufruft und sich die Augen der gesamten Eishockey-Welt für ein paar Minuten nur auf ihn richten.. Das bleibt allen Spielern durch die Corona-Pandemie nun leider vergönnt
Der Draft wurde nach dem unterbrechen der Saison verschoben und für Reichel war es sicher positiv, dass er vom 20. -23. Juli bei den U20-Testspielen in der Schweiz nochmal groß aufspielen konnte und vier Tore in drei Spielen gegen die Schweiz erzielte. Den Scouts wird das gefallen haben und es gab nochmal einen Schub vor dem Draft.

Die Nacht vom 6. auf dem 7. Oktober verbrachte Lukas Reichel mit seiner Familie, seinen Teamkollegen und Mitarbeitern der Roy Sports Group (RSG Hockey) bei einer Draft-Party im Loretta an der Spree, direkt an der Mercedes-Benz Arena.
Um 03:04 Uhr (MESZ) wurde der Name Lukas Reichel dann endlich von Chicago Blackhawks aufgerufen und damit gedraftet. Für die nächsten vier Jahre haben sich die Chicago Blackhawks die Rechte an Lukas Reichel gesichert.

Herzlichen Glückwunsch vom #Hauptstadteishockey Team!

In den späteren Zoom Calls zwischen Medien und Reichel erzählte der frisch gedraftete 18 jährige Stürmer, dass er während des Sommers sechs Kilo zugelegt hat und sich in zwei Jahren in der NHL sieht.
Reichels Agent Alain Roy sagte, dass es noch keinen Plan gibt, wann Reichel nach Chicago soll.
VP of Amateur Scouting Mark Kelley lobte Reichels Hockey-IQ und Berlin als Ausbildungsstandort. “Lukas hatte ein richtig gutes Jahr mit den Eisbären. Er war ein wichtiger Teil des Teams, er spielte Top-9 und im PowerPlay. Er bekommt eine Menge Eiszeit und wir mögen die Entwicklung.” Die Organisation sieht Reichel als Top-6 Spieler.
Die Option Lukas Reichel kann man aus Blackhawks-Sicht als Plan B bezeichnen. Plan A war durch Trades auf die Plätze 10 – 12 zu kommen aber Winnipeg, Nashville und Florida wollten sich auf keine Deals einlassen. So wurde mit Pick 17 der beste verfügbare Spieler ausgewählt.

In der DEL-Pressekonferenz erzählte Reichel von der Draft-Party, die er mit seiner Familie und den Teamkollegen hatte und wie überrascht er war, dass sein Lieblingsteam, die Blackhawks, ihn mit Pick 17 ziehen. Reichel berichtete auch von den guten Gesprächen mit Chicago vor dem Draft und auch das seine Familie ein Thema war. Selbstkritisch sagte Reichel, dass er bestimmt noch ein Jahr in Berlin braucht um eine größere Rolle zu bekommen. Sollte Chicago allerdings Trainingscamps abhalten, steht er dafür natürlich zu Verfügung.
Alle Zitate findet Ihr übrigens auf der #Hauptstadteishockey Facebookseite.

Dieser Artikel wird laufend Aktualisiert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.