Louis-Marc Aubry verlässt die Eisbären Berlin – Umbruch auf der Goalie Position

Wie die Eisbären Berlin am Freitag mitteilen, werden Louis-Marc Aubry, Sebastian Dahm, Florian Kettemer und Justin Pogge den Hauptstadtklub verlassen. Mit vier weiteren Spielern wird noch verhandelt.

Aubry kam in dieser Saison aufgrund einer Knieverletzung nur auf 39 Spiele in denen er 7 Tore schoss und 14 Treffer vorbereitete. Die Karriere in Berlin begann für den Mittelstürmer als Nachverpflichtung in der Saison 2016/17. Verletzungen bremsten ihn immer wieder aus. Insgesamt absolvierte er in drei Spielzeiten 136 Spiele für die Eisbären (36 Tore/ 52 Vorlagen/ 88 Punkte).

Ein Umbruch wagen die Eisbären auf der Torhüterposition. Mit Mathias Niederberger haben die Berliner gestern die Verpflichtung der zukünftigen Nummer 1 offiziell bestätigt. Wer die Nummer 2 wird, steht allerdings noch nicht fest. Sebastian Dahm, Marvin Cüpper und Justin Pogge verlassen die Eisbären. Für Cüpper endet damit die Zeit in der Hauptstadt nach fünf Spielzeiten. Vor allem die vergangenen beiden Saisons waren für den 26-Jährigen von Verletzungen geprägt.
Dahm verlässt die Eisbären nach nur einer Saison. Justin Pogge spielte insgesamt 17 Spiele in Berlin.

Aus der Defensive verlässt nur Florian Kettemer die Eisbären Berlin. Ursprünglich wollte der 33-Jährige vor der vergangenen Saison seine Karriere beenden, konnte sich aber durch gute Leistungen während seines Probevertrages, für einen Zwei-Jahresvertrag in der Hauptstadt empfehlen. In 88 Spielen für Berlin schoss er elf Tore und bereitete 24 Tore vor.

Mit Vincent Hessler, Landon Ferraro, PC Labrie und James Sheppard befinden sich die Eisbären Berlin derzeit noch in Vertragsgesprächen. Die Zukunft der vier Stürmer ist somit noch ungewiss.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.