Eisbären Prospect Report Oktober 2019

Wie in den vergangenen Spielzeiten, wollen wir nicht nur auf die Eisbären-Spieler in Berlin schauen, sondern auch auf die Förderlizenzspieler bei den Lausitzer Füchsen, den Hamburg Crocodiles, sowie den Eisbären Juniors und deshalb gibt es immer zum Anfang eines Monats den “Eisbären Prospect Report”. Stand 6. November 2019

Eric Steffen

Was #Hauptstadteishockey bereits am 13. September vermeldete, machten die Eisbären am 11. Oktober offiziell. Im Rahmen der Pressemeldung zur Verpflichtung von Landon Ferraro, gaben die Eisbären auch bekannt, dass Eric Steffen eine Förderlizenz erhält.
“Die Eisbären Berlin lizensierten vor einiger Zeit Eigengewächs Eric Steffen als vierten Torwart. Steffen spielt für die DNL-Mannschaft der Eisbären Juniors auf der Torhüterposition und ist nun auch für den DEL-Spielbetrieb einsatzberechtigt.”
In der DNL machte Steffen seit dem letzten Prospect Report drei Spiele. Im Vergleich zum Vormonat verbesserte sich der Wert der Gegentore von 2,53 auf 2,11 Gegentore pro Spiel. Nach dem Abgang von Jukka Schotter rotiert Steffen jetzt mit Gion Ulmer, der auf Abruf für die U18-Nationalmannschaft nominiert wurde.

Maximilian Franzreb

Franzreb kann sich momentan gegen Sebastian Dahm einfach nicht durchsetzen und bekam in der DEL im Oktober nicht eine Minute Eiszeit.
In der DEL 2 durfte Franzreb erstmal am 22. Oktober, beim Nachholsspiel des zweiten Spieltags, für die Lausitzer Füchse aufs Eis. Das Spiel verlor Weisswasser 1:7. Franzreb stand bei allen Gegentoren auf dem Eis. Die Fangquote war 78,13%. Dass Franzreb in der Zukunft sehr viel mehr Eiszeit bei den Lausitzer Füchsen bekommt, ist quasi ausgeschlossen. Mac Carruth ist der Dauerbrenner der DEL 2. Als erster Goalie der DEL 2 hat er über 1000 Spielminuten absolviert und er führt mit einer Fangquote von 92,69% ligaweit die Goalie-Statistiken an.

Eric Mik

Eric Mik spielte seit dem letzten Prospect Report 13-Mal für die Lausitzer Füchse. In diesem Zeitraum gelang ihm sein erstes Tor im Profibereich und weitere vier Vorlagen. Das Tor erzielte Mik am 4. Oktober in Ravensburg, bei der 6:5 (n.P.) Niederlage der Lausitzer Füchse.
Eric Mik spielte im Oktober mit der U20-Nationalmannschaft gegen den EV Landshut. Dort konnte er eine Vorlage zum 4:3 Sieg nach Verlängerung beisteuern. Aktuell spielt Eric Mik mit Lukas Reichel mit der U20-Nationalmannschaft beim 4-Nationen Turnier in der Slowakei, die sich auf die U20-Weltmeisterschaft in Tschechien vorbereitet.

Jake Ustorf

Jake Ustorf machte seit dem letzten Prospect Report verletzungsbedingt nur sechs Spiele für die Lausitzer Füchse. Zwischen dem 28. September und 17. Oktober laborierte Ustorf an einer Schulterverletzung. Im Comeback-Spiel, vor seiner Familie in Kaufbeuren, gelang Ustorf gleich das erste Tor der Saison. Das Spiel gewannen die Lausitzer Füchse 3:1. Das Ustorf bei diesem Spiel (über)motiviert war, merkte man auch an den Statistiken. Drei mal schoss er aufs Tor (Saisonbestwert) aber er verlor auch -5 Face-Offs.

Charlie Jahnke

Charlie Jahnke wird nach der Deutschland-Cup Pause nicht mehr nach Berlin zurückkehren. Die Düsseldorfer EG und die Eisbären Berlin einigten sich auf einen Wechsel. Jahnke hat einen Vertrag bis 2021 unterschrieben.
Zum Wechsel möchten wir euch dieses Eis-Dynamo Interview aus der vergangenen Saison ans Herz legen:

Vincent Hessler

Vincent Hessler hat in der Saison 2019/2020 durch einen Kahnbeinbruch in der Hand bisher kein Spiel absolviert.

Thomas Reichel

Thomas Reichel absolvierte seit dem letzten Prospect Report 13 Spiele für die Lausitzer Füchse und konnte am 11. Oktober, im Derby gegen Dresden, sein erstes Saisontor erzielen. Zusätzlich zu dem Tor, konnte Reichel noch eine Vorlage beisteuern. Im Gesamten hat er jetzt vier Scorerpunkte (1 Tor / 3 Vorlagen) auf dem Konto. Auffällig ist die hohe negative Bully-Bilanz. In zehn von 13 Spielen ging Reichel mit einem negativen Wert aus dem Spiel. Besonders gravierend war der Zeitraum zwischen dem 6. und 20. Oktober, als Reichel in fünf Spielen einen Wert von -25 hatte.

Lukas Reichel

Elf Spiele, Fünf Tore, drei Vorlagen und eine Schussquote von 31,25%, durchschnittlich 12:57 Minuten Eiszeit, zweiter der internen Scorerliste, bester Torschütze der Eisbären und zig NHL-Scouts auf den Tribünen. Das war der Oktober von Lukas Reichel bei den Eisbären. Auffällig ist die Tatsache, dass es bei Reichel Auswärts sehr viel besser läuft als Zuhause. Seit dem letzten Prospect Report schoss Reichel zuhause “nur” 1 Tor aber machte auswärts in sieben Spielen sieben Punkte (Vier Tore / drei Vorlagen). (Schussquote: 50%) Dem gegenüber stehen die Eiszeiten, die Reichel vom Coaching-Staff bekommt. Zuhause spielt Reichel durchschnittlich über eine Minute mehr pro Spiel als Auswärts (13:45 Minuten vs. 12:29 Minuten).
Zurzeit ist Reichel mit elf Punkten (6 Tore / 5 Vorlagen) zweiter der teaminternen Scorerliste und bester Torschütze des Teams.
Nachdem in der Vorbereitung u.A. Scouts aus Detroit und Ottawa in Berlin waren, sahen wir in den vergangenen Wochen u.A. Scouts aus Toronto und Winnipeg in der Mercedes-Benz Arena.
Apropos Scouts, Anfang Oktober erschien vom NHL Central Scouting Bureau die erste Liste mit einer Einschätzung zu den Spielern. Reichel erhielt ein C-Ranking und wird damit vorerst in den Runden 4-6 eingeordnet.
Nachdem sich der Autor dieser Zeilen bei Twitter etwas verwundert gezeigt hat, schrieb einer der Scouts #Hauptstadteishockey an und gab einen kleinen Einblick in die Diskussionen unter den Scouts. Er persönlich sieht Reichel sehr nah an einem B-Rating, aber da sie sich bei dem Thema uneinig waren, gaben sie ihm ein vorläufiges C-Rating. Sollte Reichel seine Saison so weiterspielen, wird er auf alle Fälle zum Midterm-Ranking steigen. Andere Scouts aus Nordamerika (TSN) sehen Reichel übrigens jetzt schon als potenziellen Erstrunden-Pick. Andere Scouts wiederum sehen ihn in der zweiten oder dritten Runde.
Um den kommenden NHL Draft vorzubereiten war vor ein paar Tagen auch der Spieler-Agent von Lukas Reichel in Berlin zu Gast. Allain Roy von der Roy Sports Group ist in Nordamerika einer der namhaftesten Agenten. Neben Nico Hirschier (#1 Pick 2017) vertritt Roy unter anderem auch Philipp Grubauer, Ben Bishop, Jake Allen, Carter Hart, Radko Gudas, Jonas Siegenthaler und viele andere prominente Spieler. Reichel ist also schon jetzt in bester Gesellschaft.
Lukas Reichel spielte im Oktober mit der U20-Nationalmannschaft gegen den EV Landshut. Reichel konnte zwei Tore zum 4:3 Sieg nach Verlängerung beisteuern. Darunter auch das Game-Winning-Goal in der Verlängerung. Aktuell spielt Lukas Reichel mit Eric Mik mit der U20-Nationalmannschaft beim 4-Nationen Turnier in der Slowakei, die sich auf die U20-Weltmeisterschaft in Tschechien vorbereitet.

Sebastian Streu

Sebastian Streu begann den Oktober in Berlin und absolvierte drei Spiele im Eisbären-Trikot. In den drei Spielen wurde die Eiszeit immer weniger (6:35, 3:15 und 2:09), sodass Weißwasser der nächste logische Schritt war.
Für die Lausitzer Füchse absolvierte Streu dann zehn Spiele und am 27. Oktober konnte Streu im Derby gegen Crimmitschau sein erstes Tor im Profi-Eishockey erzielen. Positiv fällt die Anzahl der Schüsse auf. Insgesamt 16 mal zielte Streu aufs gegnerische Tor. Da ist man von anderen Prospects niedrigere Werte gewohnt.

Fabian Dietz

Fabian Dietz scheint sich im Eisbären-Kader festgebissen zu haben. Insgesamt elfmal trug Dietz das Eisbären Trikot und genau wie Franzreb, war er auch in der DEL2 bei der 1:7 Niederlage der Lausitzer Füchse in Landshut dabei.
In der DEL konnte Dietz am 11. Oktober gegen die Krefeld Pinguine sein erstes DEL-Tor erzielen.
Die Eiszeit blieb fast gleichbleibend konstant. In drei September-Spielen kam Dietz, in der vierten Reihe, auf durchschnittlich 6:23 Minuten Eiszeit. Und im Oktober auf durchschnittlich 6:14 Minuten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.