Die Eisbären-Trikots der Saison 2019/2020

Am gestrigen Mittwoch trat der Super-Gau ein, den sicherlich niemand in der Geschäftsstelle der Eisbären haben wollte. Die vermeintlich neuen Trikots der Eisbären tauchten drei Tage vor der offiziellen Vorstellung am Samstag im Online-Shop der Eisbären auf und wurden von aufmerksamen Fans geleaked.
Und so schnell, wie sie im Shop auftauchten, so schnell waren sie auch wieder verschwunden.
Die Fotos der Trikots, die nun allerdings in der Welt waren, kursierten sofort in diversen Fangruppen und es wurde natürlich, wie in jedem Jahr, heftig über das Design diskutiert.
Die einen schrieben “Finde die besser als letztes Jahr. Mag den modernen Farbwechsel.” und die anderen “Ich wollte mir diese Saison eigentlich mal ein neues Trikot leisten, das verschiebe ich wohl auf nächste Saison…”

Aber wie sieht das neue Trikot nun aus?

Die Eisbären gehen Blau-Weiß-Rot in die Saison. Anders als in den letzten beiden Jahren verabschiedet man sich vom Weinrot und kehrt zurück zum klassischen Rot.

Der DEL-Patch auf der linken Brustseite, der in der vergangenen Saison zum 25. Jubiläumsjahr der DEL, noch Silber war, ist in dieser Saison wieder Rot-Weiss. Das Design des DEL-Logos wurde allerdings vereinfacht. Die Kollegen vom Design Tagebuch haben darüber einen Beitrag geschrieben. Die sieben Sterne über dem DEL-Logo bleiben natürlich erhalten. Nachdem man sich das Label Rekordmeister nun mit Mannheim teilen muss, wurde der Schriftzug vom Trikot entfernt.

Im Schulterbereich bleiben die Sponsoren Heinz von Heiden und Liqui Moly erhalten. Am Kragen bleiben die Sponsoren Structure und Flash-Security, wobei der letztgenannte Sponsor jetzt besser wahrnehmbar ist. Mittig bleibt weiter der Berliner Bär am Hals.
Auf der linken Brustseite scheint die Fluktuation besonders hoch zu sein. Schon wieder präsentieren die Eisbären dort mit LIGO einen neuen Sponsor. Seit 1995 ist die GASAG der Hauptsponsor der Eisbären und das bleibt auch in der Saison 2019/2020 so.

Wie gewohnt prangt in der Bauchmitte das Eisbären-Logo. Flankiert wird das Logo nun links und rechts von der Firma Clean-Rohr. Im vergangenen Jahr waren dort zumindest bei den Pink in the Rink Spielen die Logos vom Eisbären Polarkreis und das Pink in the Rink Logo.
Nach einem Jahr Pause kehrt die Wohnungsbaugesellschaft Howoge auf ihren alten Platz auf dem Trikot, unter dem Logo, zurück und übernimmt dort den Platz von Reinert Logistic.
Neu ist in dieser Saison auch der Memorial Patch neben dem DEL-Logo für den im Juni verstorbenen Hartmut Nickel. Der geht auf der Position leider etwas unter. Vll. wäre der Freiraum mittig über dem S der Gasag der bessere Ort dafür gewesen. Einen Überblick über ähnliche Memorial Patches aus der NHL geben die Kollegen von sportlogos.net.
Ein Patch zum 65. Jubiläum haben wir bisher leider vergeblich gesucht.

Beim Design zeigte man etwas Mut als in den vergangenen Jahren und ging weg von klaren Linien zu einem “gescratchten” Bereich unter den Ärmeln und links und rechts des Torsos. Ob man das mag oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Auf den Ärmeln finden sich noch leicht zu lesen die Wörter HAUPT(STADTEISHOCKEY?!) und (BER)LIN. Zusätzlich sind alle berliner Bezirke auf den Ärmeln zu finden.
Ausrüster bleibt Warrior.

Auf der Rückseite bleiben am Nacken die GASAG mit ihrem Produkt Eisbären Strom vertreten und unten bleibt Defshop. Neben der Landesflagge im Nackenbereich steht nun “Ich bin ein Berliner”. Auch eine schöne Erinnerung an Kevin Poulin, der das Zitat von John F. Kennedy letzte Saison auf der Backplate seiner Goalie Maske hatte. Wir berichteten.
An den Schultern wirbt nun eine Zeitarbeitsfirma.

Beide Fotos via eisbaeren-shop.de

Das Helm-Design wurde im laufe der Woche schon vorgestellt.

Ein Gedanke zu „Die Eisbären-Trikots der Saison 2019/2020

  • 1. August 2019 um 13:35
    Permalink

    Hand auf s ♥️der Oberknaller ist es nicht und das Weinrot aufzugeben auch keine glückliche Entscheidung gerade auch in Bezug auf Papa Bä Die Hockey Welt ist so groß und es gibt so geile Trikots, nur wir bekommen es nicht hin🙄, vielleicht sollte man die Fans mal wieder ranlassen……

    Antwort

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.