Clément Jodoin wird in die Hall of Fame der Quebec Major Junior Hockey League aufgenommen

Diesen Termin wird Clément Jodoin wohl nur wahrnehmen können, wenn Red Bull München das DEL-Halbfinale verpasst.
Der 68 jährige Ex-Eisbären Coach und heutige Co-Trainer von Red Bull München, wird am 8. April nämlich von der kanadischen Nachwuchsliga Quebec Major Junior Hockey League geehrt und in die Hall of Fame aufgenommen.
Jodoin war insgesamt zehn Jahre Trainer in der QMJHL und betreute drei Jahre die Halifax Mooseheads, drei Jahre die Lewiston MAINEiacs und vier Jahre die Rimouski Océanic.
Jodoin entwickelte in seiner Zeit in der QMJHL unter anderem zukünftige NHL-Spieler wie z.B. Jean-Sébastien Giguère, Alex Tanguay, Jaroslav Halák, Jonathan Bernier, Michael Frolík und Liam O’Brien.
Jodoin gewann in den Spielzeiten 1996/1997 und 2006/2007 die QMJHL Coach of the Year Trophy, wurde 2005/2006 QMJHL Personality of the Year und wurde 2006/2007 mit den Lewiston MAINEiacs QMJHL Champion.
Drei mal betreute Jodoin die QMJHL AllStars.

Neben Clément Jodoin werden auch Roberto Luongo, Stéphane Robidas (u.a. Frankfurt Lions), Simon Gamache (u.a. Adler Mannheim) und Rick Vaive in die QMJHL Hall of Fame aufgenommen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.