Saisonvorschau 2017/2018 – Prognose

Am 8. September 2017 beginnt die neue DEL Saison. Zeit für uns, dass wir uns mit der Mannschaft der Saison 17/18 näher beschäftigen und alle Spieler und Staff auf Herz und Nieren prüfen.
Los ging es am Montag mit den Torhütern. Dienstag sahen wir uns die Verteidiger an, am Mittwoch die Stürmer, am Donnerstag das Team rund um das Team und heute gibt es die Prognose.

Prognose

Mit den Eisbären Berlin ist, wenn das Verletzungspech ausbleibt, in der Saison 2017/2018 auf alle Fälle wieder zu rechnen. Der benötigte Umbruch wurde durchgezogen und sich auf den Schlüsselpositionen verstärkt. Das Deutsche mittleren Alters geholt wurden zeigt auf alle Fälle, dass ein interner Konkurrenzkampf angeheizt werden soll. Klar ist, dass zum Ende der Saison 2017/2018 viele Verträge der Deutschen auslaufen (z.B. Baxmann, Hördler, Rankel) und diese nun um neue Verträge spielen. Wenn man an das Zitat von Uwe Krupp vom Fanstammtisch aus dem Dezember 2016 denkt passt das auch: „Einigen Spielern ging es der Vergangenheit zu gut in Berlin.“
In der Breite haben sich die Eisbären sowohl bei den Spielern als auch im Staff besser aufgestellt als es in der letzten Saison der Fall war. Dies ist auch wichtig, da man laut Coach Krupp „In Berlin nicht nur eine Mannschaft zum Verwalten haben kann, sondern auch Anspräche nach oben haben muss.“
Für Platz 1 und 2 wird es nach der Hauptrunde nicht reichen. Die beiden Plätze werden München und Mannheim unter sich ausmachen. Zwischen Platz 3 und 6 sollte jedoch alles drin sein und in den PlayOffs wäre nach Pre-PlayOffs, Viertelfinale und Halbfinale der nächste Schritt wünschenswert.

Wir wünschen allen #Hauptstadteishockey LeserInnen eine angenehme und möglichst lange Saison voller Powerhockey in alter Stärke der Eisbären.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .