Parlett steht vor einem Wechsel nach China

Was als Gerücht auf Twitter in den letzten Tagen im Umlauf war, scheint sich nun zu bestätigen. Blake Parlett wird in der kommenden Saison nicht mehr für die Eisbären Berlin auflaufen. Der Verteidiger wechselt in die KHL zum chinesischen Team Kunlun Red Star. Dies bestätigte der Verteidiger gegenüber Hauptstadteishockey.

Parlett wechselte vor der abgelaufenen Saison aus Finnland zu den Eisbären. In Berlin absolvierte er 47 Hauptrunden- und zwei Playoff-Spiele. Gerade zu Beginn der Saison war der Rechtsschütze eine wichtige Stütze in der Berliner Defensive, mit einer Produktion von 17 Punkten (drei Tore), blieb er allerdings etwas hinter den Erwartungen zurück. Nachdem er sich gegen Ende der Saison einen Finger brach, fehlte er zu Beginn der Playoffs. Nach seiner Genesung wurde Parlett in zwei Spielen nur sporadisch eingesetzt. Da Rihard Bukarts sich mit überzeugenenden Leistungen festgespielt hatte, musste Parlett als überzähliger Ausländer auf der Tribüne sitzen.

Bei Kunlun Red Star trifft der 28-Jährige übrigens auf einen alten Bekannten aus seinem kurzen Gastspiel in Finnland. Unter Jussi Tapola spielte Parlett bereits 2017 bei Tappara Tampere in der finnischen Liiga. Im selben Jahr gewannen sie den finnischen Meistertitel. Tapola ist neuer Trainer des chinesischen KHL Teams. Die ersten Verpflichtungen von Kunlun Red Star nach dem Engagement des neuen Headcoaches deuten zumindest darauf hin, dass der Finne auf ihm vertraute Gesichter setzen will. Parlett ist eines davon.

Ein Gedanke zu „Parlett steht vor einem Wechsel nach China

Kommentar verfassen