#GodSaveMacQueen: Eisbären gewinnen 2:1 (SO) gegen Augsburg

Die Eisbären Berlin gewinnen ihr 11. Saisonspiel dank eines späten Treffers von Jamie MacQueen mit 2:1 im Penaltyschießen.

Spielverlauf:

Die Eisbären starteten durchwachsen in das Spiel gegen den AEV. Eine nennenswerte Chance hatte eigentlich Daniel Fischbuch, der gegen Ende des ersten Drittels einen Penalty verschoss. Die besseren Chancen hatten die Gäste. Auch, weil die Eisbären das ein oder andere Mal an der Generierung einer Augsburger Chance beteiligt waren. Petri Vehanen hielt sein Tor einen Tag vor seinem 40. Geburtstag allerdings vorerst sauber.

Im zweiten Drittel kamen die Panther früh zu zwei Überzahlsituationen. Die Augsburger nutzen ihr zweites Powerplay, um mit 0:1 in Führung zu gehen. Gegen Ende des zweiten Drittels schlug Blake Parlett den Puck in feinster Baseball-Manier in das Tor der Panther. Was schon im ersten Moment nach hohem Stock aussah, bestätigten die Schiedsrichter, nachdem sie sich das Tor nochmal ansahen und den Treffer nicht gaben.

Auch im dritten Abschnitt hatten die Eisbären wieder deutlich mehr Spielanteile als die Panther. Doch es dauerte bis zur 57. Minute, bis Jamie MacQueen den Ausgleich erzielen konnte. Er nutzte den zweiten Penalty für die Eisbären für seinen dritten Saisontreffer.

Auch die Overtime dominierten die Berliner. Ein Treffer gelang jedoch nicht und so musste das Spiel im Penaltyschießen entschieden werden. Dort trafen MacQueen und Sheppard für die Berliner und machten so den Sieg klar, Augsburg blieb ohne Treffer.

Gedanken: 

  • Das war kein gutes Spiel der Eisbären. Auch wenn sie das Geschehen über weite Strecken kontrollierten und am Ende 69 zu 27 Schüsse auf das Tor abfeuerten, wäre ein Augsburger Sieg heute nicht unverdient gewesen. Für die Eisbären hat sich fortgesetzt, was sich in Iserlohn andeutete. Auch dort waren sie über weite Strecken nicht unbedingt das bessere Team, trafen aber im entscheidenden Moment das Tor.
  • Was Augsburg in Überzahl aufs Eis bringt ist schon große Klasse. Das soll jetzt auch nicht in eine Kritik an der Überzahl der Eisbären ausarten, man erkennt bei den Augsburger einen konsequenten Plan in Überzahl. Man kann sagen, der AEV hat hier eine Lücke für sich gefunden. Denn die Panther wissen, dass sie wahrscheinlich gegen die Hälfte der DEL-Teams bei 5 gegen 5 das Nachsehen haben, also müssen sie die Spiele durch ihre Special-Teams entscheiden.
  • #GodSaveMacQueen

Ein Gedanke zu „#GodSaveMacQueen: Eisbären gewinnen 2:1 (SO) gegen Augsburg

Kommentar verfassen