Fatima Al Ali zu Gast bei den Eisbären

Von den Teamnamen her klingt es wie die Verpflichtung des Sommers. Von den Washington Capitals zu den Eisbären Berlin: Fatima Al Ali!
Leider ist es aber nur ein Besuch, den uns Fatima abstattet. Wer sich allerdings für das nordamerikanische Eishockey interessiert, hat vll. mitbekommen, dass es in der NHL immer den „Hockey is for Everyone“ Monat gibt. So auch in der letzten Saison.
Peter Bondra, der ehemalige Starstürmer der Washington Capitals war im November 2016 in den Vereinigten Arabischen Emiraten und entdeckte dort Fatima Al Ali mit ihren fantastischen Skills. Das kurze Video, dass Bondra von Fatima postete ging Viral und verbreitete sich in der Hockeyszene rasend.

Im Dezember luden die Capitals Fatima ein um Botschafterin für den „Hockey is for Everyone“ Monat im Februar 2017 zu sein.

Fatima reiste mit ihrem Bruder nach DC und sah neben zwei NHL Spielen auch ein Spiel der Washington Wizards gegen die Cleveland Cavaliers.

Natürlich durfte Fatima auch im Kettler Capitals Iceplex (der Trainingsstätte der Capitals) mit dem gesamten Team aufs Eis und trainieren.

Die größte Ehre wurde ihr allerdings zu Teil, als sie als Botschafterin für den „Hockey is for Everyone“ Monat den Puck einwerfen durfte und die Chuzpe hatte auf dem Spielfeld noch ein Selfie mit Henrik Zetterberg und Alex Ovechkin zu machen.

Nun hatte Fatima im Juli in der Slowakei ein Hockeycamp (mit Peter Bondra und Miroslav Satan) und die Zeit in Europa nutzte ausführlich zum reisen. Über die Slowakei ging es nach Slowenien dann nach Finnland und bevor es zurück in die vereinigten Arabischen Emirate geht noch kurz nach Berlin.

Als wir in ihrer Instastory sahen, dass sie in Berlin ist, schrieben wir sie an und fragten ob sie vll. mal einen Einblick in das Berliner Eishockey haben möchte und luden sie für das Training am 3. August ein. Nachdem sie einverstanden war kontaktierten wir die Eisbären und spontan war es möglich, dass Fatima eine Kabinenführung bekam, einen Blick hinter die Kulissen des Wellblechpalastes werfen durfte und natürlich auch auf das Eis durfte. Geplant war, dass die Nationalspielerin der Vereinigte Arabischen Emirate nach dem Training kurz aufs Eis geht aber Uwe Krupp holte Fatima spontan aufs Eis und sie absolvierte noch ein paar Übungen gemeinsam mit dem Team. Danach war aber noch lange nicht Schluss. Von 12:15H. bis 13:15H. zockte Fatima mit dem Sponsorenteam der Eisbären, den Bärenbrüdern.

Weitere Highlights des heutigen Besuchs war sicherlich das Zusammentreffen mit der deutschen Nationalspielerin Nina Kamenik (Foto in der Galerie), dass Eisbären Juniors Geschäftsführer Marc Dannbeck spontan organisierte und das lange Gespräch mit Stefan Ustorf über die Zeit in Washington, Peter Bondra und Trainer Barry Trotz. Für mich persönlich war überraschend, dass Stefan Ustorf Fatima bereits von den oben gezeigten viralen Videos kannte. Zum Abschied gab es vom Eisbären-Pressesprecher Daniel Goldstein noch ein CHL Game Worn Trikot von Daniel Fischbuch geschenkt und die Einladung bald mal wieder vorbeizuschauen, mitzutrainieren und auch wie in Washington bei den Capitals den Puck einzuwerfen.

#FürDieVielfalt – #BetterAsOne

Diese Diashow benötigt JavaScript.

2 Gedanken zu „Fatima Al Ali zu Gast bei den Eisbären

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.