Fatima Al Ali eröffnet das Jahr 2018 bei den Eisbären

Ganz ehrlich, wir brauchten erstmal eine Woche, um die ganzen Eindrücke sacken zu lassen und zu reflektieren, wie der Besuch von Fatima Al Ali bei den Eisbären Berlin und der Frauenmannschaft der Eisbären Juniors war. Deshalb kommt der Artikel auch etwas später, als Ihr es sonst von uns gewohnt seid. Aber von Anfang an:

Im August 2017 besuchte Fatima Al Ali das erste mal die Mannschaft der Eisbären (#Hauptstadteishockey berichtete) und zum Abschied lud Eisbären-Pressesprecher Daniel Goldstein Fatima ein, wenn sie wieder mal in Berlin ist, dass sie bei einem Spiel den Puck einwerfen dürfe.

Im November war es dann soweit, Fatima schrieb mich an und fragte, wie die Spieltermine im Januar sind. Diese gab ich Ihr durch und sie entschied sich am 1. Januar nach Berlin zu fliegen, um ihre Freundin und dessen Söhne zu besuchen, sowie nochmal bei den Eisbären vorbei zu schauen. Einen der Söhne trainierte Fatima in Abu Dhabi. Er spielt jetzt mittlerweile im Wedding bei FASS Berlin. Zu einem spontanen Wechsel zu den Juniors konnten wir ihn alle nicht überreden, da hier das Training härter sei, wie er sagte. Am 2. Januar kurz vor 18 Uhr waren wir mit Fatima am Presseeingang der Mercedes-Benz verabredet zusammen mit Jay von den „Eishockeyfans für Toleranz“ und Daniel Goldstein von den Eisbären ging es durch die Katakomben der Arena in das Produktionsbüro, für ein erstes schnelles Meeting. Dort wurde der Ablaufplan bekanntgegeben und Desmond Squire stellte sich auch schon für das Pre-WarmUp Interview vor. Da das Interview erst für 18:40 Uhr angesetzt war, hatten wir noch etwas Zeit. Fatima ging kurz zur Fankurve und schon ein paar Schritte aufs Eis.

Das Pre-WarmUp Interview führte Des Squire zusammen mit Fatima und Kathrin Fring von der Frauenmannschaft der Eisbären Juniors. Mit ihr sollte auch das Ehrenbully erfolgen. Nach dem Interview ging es für Fatima, ihrer Freundin und dessen Söhne erstmal auf ihre Plätze. Von dort konnten sie die große Arena auf sich wirken lassen und sich von Jay noch die ein oder anderen Facts erzählen lassen. Mit Daniel Goldstein von den Eisbären war abgesprochen, dass wir uns alle 19:15 Uhr zusammen mit Fatima am Kabinentrakt treffen und dann zur Eisbärenbank gehen. Als dann 19:30 Uhr der große Moment gekommen war und Fatima mit Kathrin Fring das Ehrenbully einwarf, durfte wie in Washington mit Alex Ovechkin und Henrik Zetterberg das obligatorische Selfie auf dem Eis nicht fehlen.

Man merkte richtig, wie Fatima nach dem Bully die Anspannung abfiel. Aber bevor sie das Spiel der Eisbären gegen Schwenningen genießen konnte, gab es noch ein kurzes Meeting mit dem Verein Hockey is Diversity. Nun hatte Fatima zwei Drittel Zeit, einfach ein tolles Eishockeyspiel mit 5 Toren für die Eisbären zu genießen ehe der nächste Punkt auf ihrem Plan stand. In der zweiten Drittelpause führte Fatima mit Telekom Sport ein Interview und nach Spielende ging es für uns gemeinsam runter in die Kabine, da Fatima auf ihrem CHL Game Worn Jersey von Daniel Fischbuch noch Autogramme brauchte und den ein oder anderen Spieler treffen wollte, denn für ein kurzes Gespräch blieb im August damals keine Zeit. Zum Abschluss des Tages gab Fatima den Eisbären noch ein Interview und kurz vor 23 Uhr verließen wir die Arena.

Am nächsten Tag war am Abend das Training der Frauenmannschaft der Eisbären Juniors angesetzt, da wir rechtzeitig vor Ort waren, konnten wir der DNL Mannschaft noch zuschauen und ein Blick in den Wellblechpalast werfen, der grad für ein Eislaufevent umgebaut wurde.
Nach dem Goalietraining der Frauen ging Fatima mit aufs Eis, allerdings nur mit angezogener Handbremse, da sie noch an den Folgen einer Gehirnerschütterung litt. Nach einer Stunde auf dem Eis machten wir noch ein Gruppenfoto mit der Frauenmannschaft.
Abschließend versprach Fatima wieder in Berlin vorbeizuschauen, um Ihren alten Schützling von den Abu Dhabi Storms zu besuchen und wer weiß,  vielleicht spielt er dann auch schon bei den Eisbären Juniors.

Alle Fotos findet Ihr auf Facebook.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen