Eisbären Juniors Update – Oktober 2018

Mit Beginn der Saison 2018/2019 wollen wir bei Hauptstadteishockey neben dem DEL-Team auch verstärkt über die Eisbären Juniors berichten. Unser Hauptaugenmerk wird auf den Junioren (U20) und der Jugend (U17) liegen wobei wir den Rest natürlich nicht außer acht lassen.

U20

Die Junioren starteten mit zwei Auswärtswochenenden in die Saison. Zuerst bei den Kölner Junghaien (08. September 4:5 OT / 09. September 6:0) und dann beim EV Landshut (15. September 5:2 / 16. September 6:3).
Im Anschluss folgte das erste Heimspielwochenende der Saison. Der EC Bad Tölz war im Wellblechpalast zu Gast und die Juniors konnten beide Spiele deutlich für sich entscheiden (22. September 5:1 / 23. September 8:2).
Nur drei Wochen später trafen die Junioren aus Berlin erneut auf die Kölner Junghaie, doch diesmal auf heimischem Eis. Beide Spiele gewannen die Junghaie (29. September 4:6 / 30. September 3:4).
In der vergangenen Woche absolvierte die U20 drei Spiele, das erste im Wellblechpalast gegen die Jungadler Mannheim (03. Oktober 4:7) und für die anderen beiden Spiele ging es für das Team nach Bad Tölz (06. Oktober 3:6  / 07. Oktober 1:5), mit zwei deutlichen Auswärtssiegen.
In der Tabelle stehen die Juniors mit 14 Punkten zurzeit hinter Mannheim, Köln und Landshut auf Platz Vier.
Den Top-Scorer Platz teilen sich mit 16 Punkten aktuell Oliver Noack (10 Tore / 6 Assists) und Nino Kinder (6 Tore / 10 Assists), in der U20 DNL Division 1 liegen sie auf dem 6. und 7. Platz.
Tobias Ancicka ist mit über 579 Minuten der Goalie mit der meisten Eiszeit in der bisherigen Saison und liegt mit durchschnittlich 3,94 Toren pro Spiel ausgehend von seiner Fangquote in Höhe von 60,8 % auf dem 11. Platz.

In dieser Woche geht es für die U20 nach Augsburg (13. Oktober 18:30 Uhr / 14. Oktober 13:00 Uhr)

U17

Die Jugend (U17) begann den Saisonstart mit einer Begegnung in Nordrhein-Westfalen mit der Düsseldorfer EG (15. September 5:3 / 16. September 3:2), bevor es auch für sie mit dem ersten Heimspielwochenende weiter ging.
Sie traf auf den ES Weißwasser und konnte mit einer soliden Leistung zwei deutliche Heimsiege einfahren (22. September 5:3 / 23. September 9:0).
In der darauffolgenden Woche empfing der ETC Crimmitschau die U17 der Eisbären Juniors in der Kunsteishalle im Sahnpark. Beide Mannschaften konnten Punkte sammeln (29. September 2:5 / 30. September 4:3).
Auch die U17 bestritt am am Tag der deutschen Einheit ein Ligaspiel, der ESC Dresden war im Wellblechpalast zu Gast (03. Oktober 3:4 SO). Im Anschluss ging es auf heimischem Eis weiter, der Krefelder EV kam nach Berlin (06. Oktober 4:3 SO / 07. Oktober 4:0) und lies 6 Punkte in der Hauptstadt.
In der Tabelle stehen die Juniors mit 15 Punkten zurzeit punktgleich mit Düsseldorf an der Spitze.
Mit 13 Punkten (4 Tore / 9 Assists) aus bisher neun gespielten Spielen ist Pascal Dopatka nicht nur der Top-Scorer der U17, sondern auch bisher der beste Torjäger der U17 Division 1 Nord.
Mit 360 Minuten Eiszeit in 9 Spielen und durchschnittlich 2,17 Gegentoren steht der Torhüter Gion Ulmer mit einer Fangquote von 75 % auf Platz 5.

Die U17 hat die Kölner Junghaie zu Gast (13. Oktober 16:00 Uhr / 14. Oktober 10:00 Uhr).

Verschiedenes

Neben dem normalen Ligabetrieb beginnen auch die Nationalmannschaften des DEB mit ersten Vorbereitungsturnieren. Vom 16.–21. Oktober absolviert die U16-Nationalmannschaft einen Vorbereitungslehrgang in Füssen und drei Länderspiele gegen die finnische Nationalmannschaft in Vierumäki. Nominiert wurde der Eisbären Juniors Spieler Julian Wäser. Auf Abruf sind Kevin Handschuh und Leon Steinberger vorgesehen.
Ehemalige (U15) Spieler der Eisbären Juniors im DEB-Kader: Maxim Rausch, Marius Winkelmann, Haakon Hänelt, Sten Fischer und Kevin Niedenz

Am vergangenen Samstag gab es jedoch nicht nur Spiel- und Trainingsbetrieb im Wellblechpalast, es fand auch der Internationale Girls on Ice Day in Berlin statt. Die Frauenmannschaft der Eisbären Juniors und Hockey is Diversity e.V. empfingen unter dem Motto „Check Racism out of Hockey“ Mädchen und junge Frauen, die Lust auf Eishockey haben. Auf dem Eis zeigten sie allen, dass dieser Sport definitiv kein reiner Männersport ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.