Eisbären Juniors Update – Januar 2019

Der Jahreswechsel brachte nicht nur Zeit mit den Liebsten mit sich, für die Eishockeyspieler der Eisbären Juniors hieß es auch, die Zeit zu nutzen, um sich auf den Endspurt vorzubereiten.

U20 Junioren

Nach der Weihnachts- und Nationalmannschaftspause ging in der DNL der Spielbetrieb wieder los. Für die Teams begann die heiße Phase, denn jetzt geht es um die Platzierung für die Play-Offs.

Am 5. Januar trafen die Juniors auswärts auf die Düsseldorfer EG, welche das Spiel deutlich mit 5:0 für sich entschieden und die Eisbären punktlos aus der Eishalle schickten.

Direkt am nächsten Tag, dem 6. Januar, ging die Reise nach Köln. Die Kölner Junghaie empfingen die Berliner zu einem Spiel, welches sie erst in der Verlängerung mit 2:1 gewannen. Die Juniors mussten somit ihren Rückweg nach Berlin mit nur einem Punkt im Gepäck antreten.

Das folgende Wochenende war dann jedoch vom Erfolg gekrönt. Die Berliner empfingen den EC Bad Tölz und den EV Regensburg im Wellblechpalast in Hohenschönhausen. Am 12. Januar gewannen die Juniors mit 5:1 gegen den EC Bad Tölz und am 13. Januar folgte dann das Spiel gegen den EV Regensburg. Das Spiel war von Strafen geprägt, die Berliner mussten acht Mal auf die Bank, die Regensburger fünf Mal. Der Schlussstand lautete dann 5:3 aus Berliner Sicht.

Nach einer zweiwöchigen Pause ging die Reise nach Augsburg und Landshut. Am 26. Januar trafen die Eisbären Juniors auf den Augsburger EV und gewannen das Spiel 4:3, den entscheidenden Treffer machte Lukas Reichel, spektakulär in der letzten regulären Spielsekunde, die Uhr zeigte 59:59.

Am Sonntag, dem 27. Januar 2019, empfing der EV Landshut die Hauptstädter. Nach einem 3:1 Sieg konnte die U20 sechs Punkte mit nach Hause nehmen. 

Anfang dieses Monates hatten die Berliner ein Heimspielwochenende, der EV Regensburg war wieder in Berlin zu Gast. Am 2. Februar gewannen die Juniors mit 4:2. Nino Kinder konnte sogar einen Hattrick erzielen – das erste, zweite und vierte Tor gingen auf sein Punktekonto. 

Am 3. Februar mussten sie sich jedoch geschlagen geben, Regensburg entschied das Spiel mit 2:1 für sich und so konnte jedes Team aus diesem Wochenende drei Punkte behalten.

Aktuell steht die U20 mit 49 Punkten aus 31 Spielen auf Tabellenplatz vier, dies resultiert aus 16 Siegen und 15 Niederlagen mit einer Tordifferenz von plus drei.

Auf Platz eins der U20 DNL Division I liegen nach wie vor unangefochten die Jungadler Mannheim, mit nunmehr 70 Punkten aus erst 29 Spielen.

Top-Scorer auf Platz zwölf der Liga ist Nino Kinder mit 38 Punkten, davon sind 16 Tore und 22 Assists, erzielt in 29 Spielen. 

Die letzten vier Hauptrundenspiele bestreiten die Berliner gegen Mannheim und Regensburg. Am 16. Februar um 19 Uhr und am 17. Februar um 13 Uhr spielen sie zu Hause gegen die Jungadler aus Mannheim.

Am 2. März um 16 Uhr und 3. März um 11:30 Uhr treffen sie zum Schluss auswärts auf den EV Regensburg.

DNL-Goalie Ancicka könnte am Wochenende sein Debüt im Trikot der Lausitzer Füchse geben. Aktuell befindet er sich in Weisswasser.

Nino Kinder und Tobias Ancicka stehen im Medterm Ranking des kommenden NHL-Draft auf Platz 99 der internationalen Skater und auf Platz 8 der internationalen Goalies. Mehr darüber könnt Ihr im Hauptstadteishockey Prospect Report und im Draft-Artikel nachlesen: [LINK] – [LINK]

U17 Jugend

Die U17 stieg nach einer längeren Pause auch wieder Mitte Januar in den regulären Spielbetrieb ein.

Am 19. und 20. Januar trafen sie auswärts auf den ES Weißwasser. Das erste Spiel entschieden sie mit 4:2 für sich und konnten sich somit drei wertvolle Punkte sichern. 

Das zweite Spiel am 20. Januar war stark von Strafen geprägt. Es gab zehn Strafen für Weißwasser, davon waren neun kleine Strafen und eine sogar eine zehn Minuten Strafe. Berlin bekam acht kleine Strafen und musste somit ähnlich oft in Unterzahl Spielen, wie die Sachsen. Das Spiel ging mit einem Schlussstand von 8:0 deutlich für die Juniors aus und somit waren sechs Punkte sicher eingetütet. Es gab auch einen doppelten Torschützen, Paul Fabian konnte zweimal den Torhüter der Weißwasseraner überlisten. 

Ende des Monats kamen die Iserlohner nach Berlin. Am 26. Januar besiegten die Eisbären Juniors den Iserlohner EC deutlich mit 6:0. Dies geschah trotz insgesamt sieben kleiner Strafen auf Berliner Seite und nur einer kleinen Strafe für Iserlohn. Auch bei diesem Spiel gab es einen doppelten Torschützen, Atli Sveinsson konnte zwei Mal in das Tor der Gäste treffen.

Am 27. Januar endete mit einem Schlussstand von 5:2 gegen Iserlohn für die Berliner nach einem sechs Punkte Wochenende die Hauptrunde in der U17 Division I Nord.

Die Jugend beendete die Hauptrunde auf Platz 4 mit 49 Punkten aus 28 Spielen. Sie gewannen davon 16 Spiele und haben eine Tordifferenz von plus 47. Mit einem Unterschied von nur einem Punkt zur Düsseldorfer EG, dem drittplatzierten, verpassten die Eisbären Juniors somit nur ganz knapp den Einzug in die Meisterrunde.

Den Ersten Platz der Hauptrunde Nord belegten die Kölner Junghaie, mit insgesamt 78 Punkten aus 28 Spielen.

Aktueller Top-Scorer der U17 ist auf Platz 14 der Liga Pascal Dopatka, mit 35 Punkten, davon sind 14 Tore und 21 Assists, aus 28 Spielen.

Nun spielt die U17 auf dem ersten Platz in der Qualifikationsrunde Nord gegen den ETC Crimmitschau, Iserlohner EC, Krefelder EV und den ES Weißwasser. 

Das erste Spiel absolvierten die Juniors bereits, am 3. Februar fuhren sie nach Crimmitschau und verloren in einem torreichen Spiel schlussendlich mit 5:6.

Weiter geht es am 16. und 17. Februar um 16 Uhr und 10 Uhr in Berlin gegen den Iserlohner EC.

Am darauffolgenden Wochenende gastieren dann die Düsseldorfer EG am 23. Februar um 16 Uhr und der ES Weißwasser am 24. Februar um 10 Uhr im Wellblechpalast.

Diverses

Nach dem Sieg Finnlands bei der diesjährigen IIHF U20 Junioren-Weltmeisterschaft wurde bekanntgegeben, in welcher Gruppe die deutsche U20 Nationalmannschaft bei der kommenden 2020 IIHF 2020 World Junior Championship spielen wird. Vom 26. Dezember 2019 bis 5. Januar 2020 treffen die deutschen als aktueller Aufsteiger in Ostrava auf Gastgeber Tschechien, USA, Russland und Kanada. 

Vom 4. bis 11. Februar 2019 fand ein Lehrgang der U19 Nationalmannschaft in Turku in Finnland statt. Mit dabei bei dem 5-Nationen-Turnier gegen Finnland, Tschechien, Schweden und die Schweiz waren die Eisbären Juniors Spieler Julius Karrer und Eric Mik. Das Team belegte mit sechs Toren ,18 Gegentoren aus vier Spielen und einer Gesamtpunktzahl von drei den letzten Platz.

Vom 28. bis 31. Dezember 2018 fand das U18 5-Nationen-Turnier in Zuchwil in der Schweiz statt, mit dabei auch die deutsche Nationalmannschaft. Gegner waren die Schweiz, Tschechien, Slowakei und Finnland. 

Das Turnier diente der Nationalmannschaft vor allem auch als Vorbereitung und Härtetest für die anstehende U18 Weltmeisterschaft der Division IA in Grenoble im April.

Mit dabei waren der Eisbärengoalie Tobias Ancicka, Förderlizenzspieler Nino Kinder und Lukas Reichel und Christoph Schmidt.

Die Mannschaft belegte bei diesem Turnier leider den letzten Platz, konnte 5 Tore erzielen, musste jedoch 18 Gegentreffer verbuchen. 

Dennoch war Tobias Ancicka der Torhüter mit der höchsten Fangquote des Turniers. Mit 6 Gegentoren und 72 Saves in knapp 120 Spielminuten kommt er auf eine sagenhafte Fangquote von 92,31 %. Der zweite deutsche Torhüter, Christopher Kolarz (U18 EC Salzburg), belegte mit einer Fangquote von 84,93 %, resultierend aus 11 Gegentreffern und 62 Saves, den letzten Platz, bei knapp 119 Minuten Eiszeit. Der 18. Gegentreffer des Teams war ein empty net goal bei dem Spiel gegen die Slowakei.

Vom 5. bis 9. Februar 2019 befand sich die U18 Nationalmannschaft zu einem Trainingscamp und dem anschließenden Vlado-Dzurilla-Cup in Piestany in der Slowakei. Mit dabei waren Tobias Ancicka und Nino Kinder. Das Team traf im Turnier auf die Slowakei, Schweiz und Weißrussland. Das Team belegte nach einem Sieg gegen die Schweiz (3:0) und einer Niederlage gegen die Slowakei (3:6) und Weißrussland (5:6 OT) zum Schluss den dritten Platz.

In fast allen Eishockeyligen in Deutschland läuft der reguläre Spielbetrieb noch, aber trotzdem konnte bei den Eisbären schon ein Meister gekürt werden. Die U11 Kleinschüler der Eisbären Juniors Berlin gewannen den diesjährigen DEL U11 Cup in Augsburg. Durch ihren Sieg gegen den Gastgeber, den Augsburger e. V. im Finale, sind die Kleinschüler die beste Nachwuchsmannschaft ihrer Altersklasse. Gegner bei diesem Cup waren München, Schwenningen, Düsseldorf, Rosenheim, Krefeld, Ingolstadt und Augsburg. Neben dem Gesamtsieg wurde auch ein Juniors Spieler bei der Skills-Competition mit dem 1. Platz versehen. Landon DuPont, einer der Söhne des Eisbären Berlin Spielers Michael DuPont, wurde zum schnellsten Spieler gekürt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.