Eisbären gewinnen souverän 6:1 gegen den ERC Ingolstadt

Nach der Deutschland Cup Pause hieß es für die Eisbären zum ersten mal wieder rein in die Schlittschuhe und um Punkte gekämpft. Das Lazarett hat sich etwas gelichtet und Coach Uwe Krupp konnte bis auf Aubry, Oppenheimer, Hördler, Rankel und Braun auf alle Spieler zurückgreifen. Maximilian Adam rückte von der Verteidigung wieder in den Sturm zu Charlie Jahnke und Sven Ziegler in die 4. Reihe. Zum ersten mal in dieser Saison kamen Laurin Braun und Darin Olver wieder zurück an ihre alte Wirkungsstätte. Olver spielte das erste mal seit dem 7. Januar 2011 wieder gegen die Eisbären und Lolle Braun das erste mal überhaupt in Berlin in einem gegnerischen Team in seiner Profikarriere. Aber nun zum Spiel:
Von Anfang an merkte man, dass in Ingolstadt zehn Tage zuvor ein Trainerwechsel stattfand. Die Panther wollten sich nach dem Rauswurf von Tommy Samuelsson vor Interimstrainer und Sportdirektor Larry Mitchell gut präsentieren und schossen in der 12. Minute durch Patrick McNeill das erste Tor für den ERC Ingolstadt ehe Sean Backman in der 16. Minute im neunten DEL Spiel hintereinander punktete und den 1:1 Ausgleich schoss. Zwei Minuten nach Beginn des 2. Drittels erhöhte Verteidiger Micki DuPont (im Power Play) auf 2:1. Im Stil von Alex Ovechkin netzte Jamie MacQueen (wieder im Power Play) in der 33. Minute vom linken Bullykreis zum 3:1 ein. Zwei Minuten später erhöhte Nick Petersen auf 4:1 und verzeichnete damit zwischenzeitlich seinen dritten Punkt am heutigen Abend.
Im letzten Drittel dauerte es bis zur 51. Minute ehe Jamie MacQueen die Torproduktion mit seinem zweiten Treffer am heutigen Abend wieder anwarf und auf 5:1 erhöhte. Daniel Fischbuch legte in der 53. Minute noch einen drauf und ließ das Spiel vor 11017 Zuschauern langsam zu einem Torfestival werden. Mit 6:1 endete um 21:38 Uhr das Spiel.

Besonderheit: Nach zwei Jahren ist der Director of Player Development der Washington Capitals wieder zu Gast. Vor zwei Jahren war Steve Richmond beim CHL Spiel hier um Jonas Siegenthaler von den ZSC Lions zu scouten und die Tage um seinen Sohn Danny, die Schwiegertochter und die Enkel zu besuchen.

Nachtrag:

Im Fantalk sagte Steve Richmond, dass er zum ersten mal bei den Eisbären war. Damals, beim CHL Spiel gegen ZSC Lions war wir Ihn auf der Pressetribüne ein Platz namentlich geblockt. Deswegen gingen wir davon aus, dass er auch vor Ort war.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.